Der Server

…und was sonst noch darauf läuft

Wie bereits im Artikel zur Website beschrieben setze ich hier einen gemieteten vServer ein. Dieser besitzt eine QuadCore CPU, 2GB RAM sowie eine 100MBit/s Anbindung. Als Betriebssystem verwende ich ein vom Hoster angepasstes Debian.

Webserver

Als Webserver setze ich entgegen dem Trend lighttpd ein. Lighty, wie lighttpd umgangssprachlich genannt wird, ist einfach zu konfigurieren, schnell, effizient und besitzt in meinem Anwendungsfall einen deutlich geringeren Speicherverbrauch gegenüber Apache.

Torrent

Da ich keiner Volumenbegrenzung oder Bandbreitenbeschränkung unterliege war für mich natürlich klar: Ein Torrentclient muss her! Pünktlich zur jeweiligen Veröffentlichung einer neuen Version von Ubuntu, Arch Linux und auch anderen Distributionen helfe ich somit die Gesamtbandbreite des Netzwerkes zu erhöhen und entlaste dadurch andere Server. Der monatlich ausgehende Datenverkehr alleine durch Torrents beträgt etwa 130GB, insgesamt wurden bereits mehr als 2TB Daten auf diese Weise verteilt.

Git

Da ich meine teilweisen privaten Projekte nur ungern in fremde Hände gebe, vor allem solange das Ende eines Projektes noch nicht absehbar ist, habe ich mich dazu entschlossen einen privaten Git-Server einzurichten. Dieser ist unter git.r3v0luti0n.com erreichbar, die Darstellung der Weboberfläche übernimmt dabei GitWeb mit einem an GitHub angelehntem Theme. Im Hintergrund arbeitet gitolite. Der Vorteil eines privaten Git-Server ist, dass ich beliebig viele private als auch öffentlich einsehbare Projekte direkt auf meinem Server hosten kann.

Minecraft

Eine Zeit lang habe ich die Kapazitäten meines Servers auch für einen kleinen, privaten Minecraft-Server verwendet. Allerdings reichen 2GB RAM für Minecraft einfach nicht mehr aus, zumindest nicht für das was wir damit geplant hatten. Aus diesem Grund habe ich den Server wieder abgeschaltet.
Revision 2 | 2014-08-09 00:42:51
Wer bin ich? | Impressum
Copyright © r3v0luti0n